Presse
Pressemitteilungen
Sonstige Beiträge
Presse Material zum Download
30.07.2007

RheinfelsQuellen weiten Produktionskapazitäten aus!

Die RheinfelsQuellen  – einer der größten deutschen Privatbrunnen – investierten 16 Mio. Euro in die Produktions- und Lagererweiterung: Mit einer weiteren Abfüllanlage für PET-Einwegflaschen sowie einer neuen KEG-Anlage erweitern die RheinfelsQuellen H. Hövelmann deutlich ihre Produktionskapazitäten. Eine ideale Lösung für eine sichere Zukunft.

PET-Lösungen erleichtern das Leben. Ganz gleich, ob als Mehrweg- oder Einweggebinde. Mineralbrunnen und Handel haben sich darauf in den letzten Jahren verstärkt eingestellt, um wettbewerbsfähig zu bleiben. So auch die RheinfelsQuellen. Das Traditionsunternehmen, das seit Jahren schon auf PET-Gebinde setzt, reagierte jetzt mit einer weiteren Abfüllanlage für PET-Einwegflaschen.

Einweihung weiterer Produktions- und Lagerhallen sowie neuer Abfüllanlage
Die neue PET-Einweganlage wurde von dem Duisburger Oberbürgermeister Herrn Adolf Sauerland und von Hermann Hövelmann, dem geschäftsführenden Gesellschafter der Getränkegruppe Hövelmann, sowie Repräsentanten aus Politik und Wirtschaft feierlich eingeweiht. „Mit der offiziellen Inbetriebnahme der neuen PET-Einweganlage am Montag, 30. Juli 2007, sind die zweijährigen Baumaßnahmen erfolgreich beendet. Im ersten Bauabschnitt wurde in einem Teilbereich der Produktions- und Lagerhallen, eine hochmoderne Abfüllanlage für KEG-Behälter (10 L bzw. 20 L Fässer für die Gastronomie)  zur Abfüllung von Sinalco - der ältesten Softdrinkmarke des europäischen Festlands - sowie die Betriebswerkstatt mit integriertem IT-gestütztem Ersatzteillager errichtet. Nun mehr wurden im zweiten Bauabschnitt der Hallenkomplex erweitert und mit einer neuen Einweg-Abfüllanlage komplettiert. Diese Anlage zählt zu den modernsten und leistungsfähigsten Anlagen in Europa.“ erklärt Francisco Sánchez, Geschäftsleiter Produktion und Technik, der mit seinem Team für die Planung und Durchführung verantwortlich zeichnete.

Die Investition der gesamten Produktionserweiterung beläuft sich auf 16 Mio. Euro. Seit Jahrzehnten begleitet die Firma Krones AG die Erstellung der Abfüllanlagen der Getränkegruppe Hövelmann. Die neue PET-Abfüllanlage verfügt über eine Kapazität von 45.000 Liter pro Stunde. Das entspricht einer Jahreskapazität von über 150 Mio. Liter. Zunächst werden 1,5 L PET-Einwegflaschen gefüllt, geschrumpft in 6er-Packs, lieferbar auf Euro- oder Halbpaletten. Mit der neuen Einweg-Anlage kann das Unternehmen zukünftig noch flexibler auf Kundenwünsche und Marktbedürfnisse reagieren: Es können unterschiedliche Gebindegrößen (von 0,5 L  bis 2,0 L) befüllt werden.

Im Rahmen der Produktionserweiterung entsteht ein neuer Hallenkomplex mit ca. 10.000 qm. Durch die Erweiterung verfügt die Getränkegruppe Hövelmann am Standort Walsum über eine Hallenkapazität von über 60.000 qm auf einem 130.000 qm großen Betriebsgelände. Dort werden auf insgesamt neun Abfüllanlagen – davon auf 3 Glas-Mehrweg-, 3 PET-Mehrweg,- und 2 PET-Einweg sowie 1 KEG-Anlage – die Produkte der Marken Sinalco, Rheinfels Quelle, Römerwall, Aquintéll, Burgwallbronn und Felsensteiner gefüllt.

An unserem Produktionsstandort Dortmund, bei der Ardey Quelle, die als Tochterunternehmen zur Getränkegruppe Hövelmann zählt, kann man auf 2 Glas Mehrweg-Anlagen 66.000 Flaschen stündlich produzieren.

Somit beträgt die Abfüllkapazität der Getränkegruppe Hövelmann ca. 320.000 Flaschen pro Stunde! Davon annähernd 275.000 Flaschen in Mehrweggebinden, denn der Mehrweggedanke repräsentiert auch weiterhin die Unternehmensphilosophie der RheinfelsQuellen und der Deutsche Sinalco. Individuelle Marken-Mehrwegkästen sowie die eigens konzipierten Marken-Mehrwegflaschen für Sinalco, Rheinfels Quelle, Römerwall und Aquintéll sind maßgebliche Säulen des Erfolges des traditionellen Familienunternehmens. Trotzdem zeigt sich die Getränkegruppe Hövelmann stets den wandelnden Bedürfnissen von Handel und Verbraucher gegenüber aufgeschlossen. Und reagiert, ganz aktuell, mit der zweiten PET-Einweganlage auf den zunehmenden Einweg-Boom.

Die Rheinaue – Heimat der Rheinfels Quelle
Die RheinfelsQuellen unterstützen den BUND bei seinen Aufgaben im Naturschutzgebiet Rheinaue, der Heimat der Rheinfels Quelle. Das natürliche Mineralwasservorkommen, das sich unterhalb des Naturschutzgebietes Rheinaue in 300 Metern Tiefe befindet, ist seit Jahrtausenden vor Umwelteinflüssen geschützt. Um auch für die Zukunft über genügend Mineralwasser-Ressourcen zu verfügen, hat das Duisburger Familienunternehmen, durch Erschließung neuer Quellen, das bisherige Mineralquellengebiet erweitert. Somit verfügen die RheinfelsQuellen H. Hövelmann nunmehr über eine jährliche Förderkapazität von ca. 1 Milliarde Liter natürlicher Mineralwässer.

Wilhelm Josten, Sprecher der Geschäftsführung, rechnet im kommenden Jahr aufgrund der vergrößerten Abfüllkapazität, sowie den vertrieblichen Aktivitäten mit den Partnern im Lebensmittel- und Getränkefachhandel, mit weiterhin positiven Impulsen. Um die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens zu sichern, hat die Getränkegruppe Hövelmann zudem ein neues, innerbetriebliches Logistiksystem mit integrierter Lagerverwaltung eingeführt. Mit all diesen Maßnahmen wird nicht nur den aktuellen Anforderungen des Marktes, sondern auch den wachsenden Herausforderungen der Zukunft Rechnung getragen.