Presse
Pressemitteilungen
Sonstige Beiträge
Presse Material zum Download
29.03.2010

RheinfelsQuellen ausgezeichnet mit
Mehrweg-Innovationspreis 2010

Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) und die Stiftung Initiative Mehrweg (SIM) haben den RheinfelsQuellen H. Hövelmann GmbH & Co. KG den Mehrweg-Innovationspreis 2010 zuerkannt. Das Unternehmen brachte im Herbst 2009 einen neuen, eigenständigen Mehrweg-Mineralwasserkasten für GDB-Glasflaschen auf den Markt.

Der Preis wurde in diesem Jahr zum dritten Mal vergeben. Er würdigt Leistungen zur Stärkung und Weiterentwicklung von Mehrwegverpackungen für Getränke. Die RheinfelsQuellen erhielten die Auszeichnung für die Entwicklung eines markentypischen Mehrweg-Kastens mit komfortablem Tragegriff und markantem Rundum-Design.

Dem Glas-Mehrwegmarkt, der viele Jahre lang Innovationen vermissen ließ, hat das Duisburger Familienunternehmen als erster deutscher Mineralbrunnen einen zukunftsgerichteten Impuls gegeben. Um Glas-Mehrweg als Verpackung für hochwertiges Mineralwasser stärker zu profilieren, wurden erhebliche Mittel in die Entwicklung und Herstellung des neuen Gebindes investiert. Im September 2009 war der eigenständige Rheinfels-Kasten marktreif. Der Mehrwegkasten der neuen Generation fasst zwölf 0,7-Liter-Glas-Perlenflaschen und wird auf Euro-Paletten ausgeliefert. Der hochwertige Individualkasten ist ausschließlich für das Glas-Mehrwegprogramm bestimmt, das Hövelmann nun unter der Subbrand „Rheinfels Urquell“ vermarktet. Durch die großen Sichtfenster und die plakative Gestaltung der Außenflächen ist der neue Mehrwegkasten ein echter Blickfang im Getränkemarkt.

Bei der Preisverleihung in Berlin lobte Jürgen Resch, Bundesgeschäftsführer der DUH, die Initiative der RheinfelsQuellen: „Die Einführung von Exklusivmarken in Glas-Mehrwegflaschen ist ein glasklares Statement für Qualität und Klimaschutz. Insbesondere im Mineralwasser-Segment ist der Hang zum billigen PET-Einweggetränk in den letzten Jahren ein zentrales Motiv gewesen, sich von der Mehrweg-Glasflasche zu verabschieden. Der neue Kasten der RheinfelsQuellen ist eine pfiffige und elegante Idee, um diesem Trend entgegenzutreten“.

Mehrwegflaschen schonen natürliche Ressourcen und haben ein erheblich geringeres Treibhauspotenzial als Einwegverpackungen. Durch die häufige Wiederbefüllung und die in der Regel kurzen Transportstrecken von Mehrwegflaschen für Mineralwasser wird nur die Hälfte des klimaschädlichen CO2 erzeugt wie für Wasser in Einwegflaschen aus Plastik.

Hermann Hövelmann, Geschäftsführender Gesellschafter der Getränkegruppe, nahm den Mehrweg-Innovationspreis mit Freude entgegen: „Die Auszeichnung bestätigt unser Konzept, ein attraktives, umweltfreundliches und komfortables Angebot für Verbraucher mit höchstem Qualitätsanspruch zu machen. Wir sind hier voran gegangen, weil wir von den Vorzügen der traditionell bewährten Glasverpackung überzeugt sind. Das kann dem Mineralwassermarkt und der Umwelt nur nützen.“

Die Getränkegruppe Hövelmann realisiert nach wie vor rund 80 Prozent ihres Gesamtabsatzes in klimafreundlichen Mehrwegflaschen. Der Absatzanteil von Glas-Mehrweg konnte 2009 annähernd stabil gehalten werden und liegt bei 29 Prozent.