Presse
Pressemitteilungen
Sonstige Beiträge
Presse Material zum Download
15.01.2013

Seit 60 Jahren im Familienunternehmen Hövelmann
Helmut Sklors feiert einzigartiges Dienstjubiläum

Helmut Sklors (80), Direktor Vertrieb und Soziales der Getränkegruppe Hövelmann, feiert am 16. Januar seine 60 jährige Betriebszugehörigkeit. Mit diesem einzigartigen Jubiläum ist er der dienstälteste Angestellte des Unternehmens. Nur sein Freund Hermann Hövelmann kann als geschäftsführender Gesellschafter auf eine noch längere Betriebszugehörigkeit zurückblicken.

Der Arbeitseifer von Helmut Sklors, weit über das übliche Rentenalter hinaus, ist sicherlich ein Zeichen von besonderer Disziplin und Energie. Er zeigt aber vor allem eine tiefe Zuneigung und Treue zum Familienunternehmen und den Menschen, die dort arbeiten. Helmut Sklors gehört zum Kreis der „Männer der ersten Stunde“. Seit 1953 setzt er sich in verschiedenen Funktionen unermüdlich für das Unternehmen ein und hat hier im wahrsten Sinne seine zweite Heimat gefunden.

Die Aufgaben von Helmut Sklors sind mit dem Unternehmen gewachsen. Der gelernte Maurer wurde vom damaligen Seniorchef Heinrich Hövelmann eingestellt und zunächst als Verkaufsfahrer beschäftigt. In den folgenden Jahren erhielt er zunehmend mehr Personalverantwortung und stieg im Vertrieb vom Tourenleiter über den Verkaufsassistenten bis zum Verkaufsleiter auf. In verschiedenen Tochtergesellschaften war er für den Aufbau der Vertriebsorganisation verantwortlich. Im Jahre 1986 wurde Helmut Sklors zum „Direktor Vertrieb und Soziales“ ernannt und zum Mitglied der Geschäftsleitung berufen. In dieser Funktion trug er zusätzlich zu seinen Aufgaben im Vertrieb auch die Verantwortung für das Personalwesen. Im gleichen Jahr erhielt er aufgrund seines Engagements für das sportliche und kulturelle Leben in Walsum das Stadtsiegel der Stadt Duisburg.

Mit seiner Menschenkenntnis, seiner Erfahrung, seinem Engagement und seiner Loyalität gehört Helmut Sklors nach wie vor zu den wichtigen Stützpfeilern in der Getränkegruppe Hövelmann.