FAQ

Natürlich nachgefragt.

Die wichtigsten Antworten rundum unsere Produktwelt finden Sie hier. Und falls doch noch Fragen offen bleiben: Das Team von Rheinfels Quelle berät Sie gern!

Mineralwasser

  • Natürliches Mineralwasser wird vor seiner Zulassung durch die Behörden etwa 200 Einzeluntersuchungen unterworfen. Sie umfassen geologische, chemische und hygienisch-mikrobiologische Untersuchungen. Auch nach der Zulassung wird das natürliche Mineralwasser regelmäßig und engmaschig kontrolliert. Auf jedem Flaschenetikett eines natürlichen Mineralwassers ist der Analysenauszug aufgeführt, der die charakteristischen Bestandteile des Mineralwassers ausweist. Das Analysedatum liegt häufig länger zurück. Dies bedeutet keineswegs, dass das Mineralwasser in der Zwischenzeit nicht untersucht worden wäre. Es bedeutet nur, dass die Untersuchungsergebnisse seither unverändert sind. Die Zusammensetzung der Inhaltsstoffe bleibt in der Regel über viele Jahre konstant. Unabhängige Institute wiederholen die Analyse in festgelegten Abständen mehrmals jährlich. Lediglich bei einer Veränderung über festgelegte Toleranzen hinaus, ist eine Aktualisierung der Analysewerte auf dem Etikett vorgesehen.

  • Unsere Mineralbrunnengetränke werden sehr engmaschig kontrolliert. Unter anderem wird der korrekte Kohlensäuregehalt nach der Abfüllung mehrmals pro Stunde stichprobenartig gemessen. Es ist jedoch nicht auszuschließen, dass auch bei ordnungsgemäßem Kohlendioxidgehalt das geschilderte Phänomen des plötzlichen Überschäumens beim Öffnen auftritt. Gründe dafür können eine ungünstige Lagerung der Flaschen sein oder auch ein starker Temperaturwechsel während des Transports. Hierdurch baut sich innerhalb des Gebindes ein höherer Druck auf, der sich erst beim Öffnen der Flasche wieder abbauen kann und so zum Übersprudeln des Produktes führt.

  • Auf jedem Etikett oder Flaschenverschluss ist ein Mindesthaltbarkeitsdatum aufgebracht. Mineralwasser ist jedoch deutlich länger verzehrbar – insbesondere Mineralwasser in Glasflaschen! Ist eine Flasche aber einmal geöffnet, sollte das Mineralwasser innerhalb der nächsten Tage getrunken werden.

  • Der optimale Lagerort für Mineralwasser ist sauber, kühl, trocken, lichtgeschützt und geruchsneutral. Bei großer Wärme kann Kohlensäure aus den PET-Flaschen entweichen. Sind die PET-Flaschen starken Gerüchen ausgesetzt (beispielsweise von Zwiebeln), kann der Geschmack verfälscht werden.

Erfrischungsgetränke

  • Rheinfels Quelle Lemon und Rote Früchte sind natürliche Mineralwässer mit Auszügen von Früchten. Die Produkte enthalten zwar dieselbe Mineralisierung wie Rheinfels Quelle Mineralwasser, gelten aber offiziell als Erfrischungsgetränk und tragen deshalb keine Quellanalyse auf dem Etikett.

  • Ja, alle Getränke sind für vegane Ernährung geeignet und frei von Allergenen.

Verpackungen

  • Die Abkürzung PET steht für Polyethylenterephthalat. Der thermoplastische Kunststoff besteht aus Kohlenstoff, Sauerstoff und Wasserstoff und bringt wichtige Vorteile mit sich:

    PET-Flaschen sind leicht! Durch ihr geringes Eigengewicht sind sie die idealen Begleiter für unterwegs.

    Sie sind nahezu unzerbrechlich und halten so einiges aus.

    Das Wichtigste: PET-Flaschen sind vollständig recycelbar!

  • Mehrwegflaschen sind langlebig! Sowohl Glas-, als auch PET-Mehrwegflaschen werden nach ausgiebiger Prüfung wieder mit köstlichen Getränken befüllt. Bis zu 50 mal können Mehrwegflaschen aus Glas wieder befüllt werden und haben somit eine Lebensdauer von fast sieben Jahren. Eine PET-Mehrwegflasche kann rund 25 mal genutzt werden.

    Dank der häufigen Wiederverwendung einer Flasche schont die Verwendung von Mehrwegflaschen unsere Umwelt. Sowohl die Rohstoffgewinnung und die Produktion, als auch die kurzen Transportwege sind Pluspunkte für Mehrweg.

    Einwegflaschen hingegen werden zwar wiederverwertet, aber nicht neu befüllt. Sie werden direkt bei der Abgabe im Pfandautomaten zerdrückt und im nächsten Schritt recycelt. Danach werden sie zum Beispiel zu neuen Flaschen verarbeitet.
    Einwegflaschen sind mit 25 ct bepfandet, Mehrwegflaschen mit 15 ct.

  • Zum Schutz des Gewindes und der Flasche sollte der Deckel wieder auf die leere Mehrwegflasche geschraubt werden. So kann auch der Deckel selber in den Recycling-Kreislauf zurückgeführt werden.

  • In Mehrwegflaschen darf keine andere Flüssigkeit gefüllt werden. Sie dürfen auch nicht mit Stiften beschriftet und nicht mit Aufklebern versehen werden. Bei den blauen PET-Mehrwegflaschen – wie denen von Rheinfels Quelle Mineralwasser – ist ganz besonders darauf zu achten, dass keine anderen Getränke als reines Mineralwasser und auch keine Brausetabletten oder Ähnliches hineingelangen. Ansonsten kann diese Flasche nicht wiederverwendet werden.

  • Glasflaschen von Rheinfels Quelle überzeugen durch ihre hochwertige Anmutung und Haptik. Besonders zu genussorientierten Verzehrsituationen passen Glasflaschen ideal. Ein weiterer Pluspunkt für Glas: Eine Mehrwegflasche aus Glas kann bis zu 50 Mal befüllt werden! Hinzu kommt, dass Mineralwasser in Glasflaschen länger haltbar ist und auch bei ungünstigen Lagerbedingungen keine Fremdgeschmäcker oder -gerüche annimmt.

Ihre Frage wurde nicht beantwortet?

RheinfelsQuellen H. Hövelmann GmbH & Co. KG
Römerstraße 109
47179 Duisburg-Walsum

Telefon: (0) 203 / 99 19-0
Telefax: (0) 203 / 99 19-2 10
E-Mail-Adresse: info@rheinfelsquellen.de